Für geburtshilfliche Fachkräfte

Für geburtshilfliche Fachkräfte

Für den Transfer von Forschung in die Praxis biete ich Vorträge zum Thema der Bedeutung von vorgeburtlichen Erlebnissen und der Geburt für die Eltern-Kind-Bindung und die kindliche Entwicklung an. In Workshops können Theorie und Praxis verbunden werden durch Selbsterfahrungsmöglichkeiten verschiedener Präventions- und Therapieformen sowie der gemeinsamen Erarbeitung von Umsetzungsmöglichkeiten in ihrer individuellen Praxis.


Vortrags- und Weiterbildungsangebot

Bedeutung von vorgeburtlichen Erlebnissen und der Geburt für die Eltern-Kind-Bindung und die kindliche Entwicklung.

Wann fängt Bindung an? Die Bedeutung der ersten Lebensstunde ist für das “bonding” wohlbekannt. Wird das Neugeborene der Mutter gleich nach der Geburt in ihre Arme und an ihr Herz gelegt, so können in dieser heiligen Stunde wunderbare Bindungserlebnisse geschehen.

Seit einiger Zeit sind Stimmen aus verschiedenen Richtungen über die Bedeutung der vorgeburtlichen Zeit zu hören. Epigenetik, Medizin und Psychologie berichten von Einflüssen der Schwangerschaft auf die kindlichen Entwicklungsbedingungen und die Eltern-Kind-Bindung.

Das Wohlbefinden der Mutter während der Schwangerschaft hat Einfluss auf die physische und psychische Gesundheit des Kindes. Der Geburtsverlauf  ist den meisten Müttern noch gut in Erinnerung und laut verschiedener Forschungsrichtungen ein prägendes Erlebnis für alle Beteiligten.  und beeinflusst u.a. insbesondere die Bindungsbeziehung zwischen Eltern und Kind, die Vulnerabilität für bestimmte spätere Erkrankungen sowie das Risiko von Geburtstraumatisierungen.

In dem Angebot wird der aktuelle Forschungsstand bezüglich der Auswirkungen von prä- und perinatalen Erfahrungen auf das kindliche Wohl gegeben und epigenetische, medizinische und psychologische Korrelate dieser Vorgänge erläutert. Es werden transgenerationale Einflüsse, die Empfängnis, die pränatale Lebenszeit, die Geburt und die Neugeborenenzeit betrachtet. Darüberhinaus  wird am Beispiel meiner eigenen Bewegungsforschung mit Neugeborenen und Kleinkindern der Zusammenhang zwischen Bindung, Exploration und Geburtserfahrung dargestellt sowie eine Brücke zur Praxis hergestellt. Es werden Vorbereitungs- Präventions- und Interventionsmöglichkeiten vorgestellt und je nach Zeitrahmen ein Raum zur Erfahrbarkeit gegeben.

Das Angebot ist für alle offen und insbesondere für geburtshilfliche Fachkräfte geeignet: Hebammen, Ärzte und Ärztinnen, Pflegende, Begleitende, Seelsorgende und alle Interessierte.

PDF zum Download: Auswirkungen vorgeburtlicher Erlebnisse und der Geburtserfahrung auf die kindliche Entwicklung


Individuelle Angebote

Einführungen oder Workshops zur Selbsterfahrung und gemeinsamen Erarbeitung von Umsetzungsmöglichkeiten in der Praxis

Vorträge oder Workshops mit ihrem eigenen Schwerpunkt. Inhalte können z.B. sein die transgenerationale Weitergabe von Geburts- und Bindungserlebnissen, die biodynamische Begleitung während Geburt und Wochenbett, Bedeutung von Geburtstraumatisierungen von Eltern, Kindern und geburtshilflichem Personal, Bindungsvertiefung in Schwangerschaftsbegleitung und Geburtsvorbereitung, Bindungssensibilisierung in Geburtsvorbereitungs- und Eltern-Kind-Kursen.