Traumatherapie

Traumatherapie

Traumatherapeutische Begleitung nach der Geburt

Wasser_B_AssmannDas Geburtserlebnis ist ein tiegreifendes Erlebnis für Mütter, Väter und Kinder  und kann unter bestimmten Umständen traumatisch sein. Zum Beispiel wenn es traumatische Vorerfahrungen gab, es zu schnell ging, zu viel oder „unerwartet anders“ war, oder zu wenig Unterstützung zur Verfügung stand. Insbesondere können die Erfahrungen von Wehenschmerzen, Kaiserschnittentbindungen, geburtshilflichen Eingriffen wie Geburtszange, Saugglocke oder Kristellern als unangenehm erlebt werden und traumatische Erinnerungen hervorrufen. Dies kann sich z.B. durch Unwohlsein, Depressionen, Angst vor einer zukünftigen Geburt, Stillschwierigkeiten oder Schlafproblemen äußern.

Die traumatherapeutische Begleitung nach der Geburt ermöglicht es, die im Trauma gebundene Energie auf sanfte Weise wieder schrittweise freizusetzen, ohne „alles noch einmal erleben zu müssen“. Dies erleichtert den Weg für eine gute Eltern-Kind-Bindung und eine mögliche zukünftige unbelastete Geburt.

Die traumatherapeutische Begleitung erfolgt in Anlehnung an Somatic Experiencing (SE) nach Peter Levine, PhD.

 


Rechtlicher Hinweis

Alle Therapieverfahren und -methoden, die auf meiner Homepage bzw. in meinen sonstigen Werbemittel angeboten werden sowie in meiner Praxis durchgeführt werden, liegen keinerlei Heilversprechen zugrunde. Aus den Beschreibungen kann eine Heilung, Linderung oder Besserung einer Krankheit bzw. eines Krankheitszustandes weder garantiert, versprochen noch abgeleitet werden. Die auf meiner Homepage bzw. in meinen sonstigen Werbemitteln vorgestellten Therapieangebote sowie in meiner Praxis durchgeführten Therapien sind Verfahren der alternativen Medizin, die wissenschaftlich nicht anerkannt sind. Die Wirkungen und Eigenschaften dieser Verfahren bzw. Methoden beruhen alleine auf Erkenntnisse innerhalb der Therapiemethode und sind Bestandteile der traditionellen Erfahrungsheilkunde.